Cyrill ZuberHufabszesse

Hufprobleme

Hufabszesse


Definition Hufabszesse

HufabszesseAnsammlung von Eiter in einem durch Gewebeeinschmelzung entstandenen, allseitig umschlossenen Gewebehohlraum. Hufabszesse können sehr schmerzhaft sein und zu hochgradigen Lahmheiten führen.

Ursache von Hufabszessen

Extrem rissige und trockene Hufe, Hufe die viel in Urin und Pferdeäpfeln stehen (Ammoniakzersetzungsgefahr), scharfe Gegenstände auf der Weide oder im Auslauf (z.B. Glasscherben, Nägel, etc.), unsachgemässe oder seltene Hufbearbeitung durch Hufschmied oder Hufpfleger, offene Wunden am Ballen oder der Krone, extrem starker Schlag auf spitzen Stein, zu enge Hufeisen, falsche Vernagelung des Eisen, dünnes weiches Hufhorn, etc.

Behandlung eines Hufabszesses

HufabszesseMit einer Hufzange kann die Stelle ertastet werden, an der sich der Eiterherd befindet. Mit dem Hufmesser wird an dieser Stelle ein trichterförmiges Loch geschnitten, so dass der Eiter abfliessen kann. In manchen Fällen ist mehrmaliges nachschneiden über Tage hinweg notwendig, bis der Eiter komplett abgeflossen ist. Nach dem schneiden mit dem Hufmesser wird die Wunde desinfiziert.

Einsatz von Deckeleisen

Deckeleisen werden bei grossen Hufabszessen eingesetzt und zwar in dem Fall, wo das behandelte Pferd wieder beschlagen werden sollte um nach Hause geführt zu werden. Diese Behandlung erfolgt in der Regel im Tierspital. Vorteil dieser Methode ist ganz klar, dass die sohlenseitige Wunde nach Abschrauben des Deckels immer wieder behandelt werden kann.

Beispiele Hufabszess / Deckeleisen