Cyrill ZuberFAQ

Oft gestellte Fragen

FAQ


Auf dieser Seite haben wir die meist gestellten Fragen gesammelt, so dass Sie hoffentlich leicht eine Antwort zu Ihrer Frage finden.

  • Wie oft brauche ich den Huf-Schmied für mein Pferd?
  • Kann mein Pferd ohne Hufschutz auskommen?
  • Wie hoch sind die Kosten des Huf-Schmieds?
  • Kann ich selbst etwas am Barhuf machen?
  • Kommt der Huf-Schmied immer zu mir in den Stall um mein Pferd zu behandeln?
  • Was ist der Unterschied zwischen einem orthopädischen und einem normalen Beschlag?
Vor einem allfälligen ersten Beschlag wird dies in einem Gespräch mit dem Pferdebesitzer diskutiert. In der Regel alle 7 bis 10 Wochen, das hängt vom Zustand der Hufe, der äusseren Einflüsse, den Einsätzen des Pferdes, etc. ab.
Im Prinzip ja. Es gibt aber viele Einflußfaktoren die den Huf eines Tieres und dessen Abnutzung mehr oder weniger beeinflussen. Diesen Faktoren muß man als verantwortungsvoller Besitzer und/oder Reiter Rechnung tragen. Es bleibt im Einzelfall vor Ort immer zu entscheiden, was das Tier für Veranlagungen mitbringt, wie der aktuelle Status der Hufe ist und welche Aufgaben an das Tier gestellt werden.
Je nachdem was alles am Pferd gemacht werden muss, fallen die Kosten unterschiedlich aus. In der Preisliste finden Sie die Kosten für die einzelnen Tätigkeiten.
Natürlich - Ja. Aber auch hier gilt, dass es langjährige fachspezifische Ausbildungen gibt, in denen Vieles vermittelt und gelehrt wird. Wissen allein reicht nicht immer aus. Praktische Erfahrungen von Huf-Schmieden kann man nicht einfach ersetzen. Die tägliche Arbeit mit dem Kunden (Pferd) ist das Geheimnis. Mein Rat: lieber die Fachleute kontaktieren!
Es kommt auf die "Behandlung" an. Unter Umständen macht es Sinn, dass das Pferd in unserer Schmiede beim Tierspital in Bern behandelt wird, da dort alle Hilfsmittel sowie bei Bedarf auch Tierärzte vorhanden sind!
Generell bedeutet der orthopädische Beschlag mehr Aufwand in der Erstellung, Anpassung und Anbringung am Pferd gegenüber dem normalen Beschlag. Der orthopädische Beschlag wird immer dann eingesetzt, wenn ein Arzt dies fordert oder das Pferd mit entsprechenden untypischen Veränderungen besser damit läuft. Anomale temporäre oder dauernde (chronische) Veränderungen durch Verletzungen oder Krankheit sind ausschlaggebend für die Wahl des orthopädischen Beschlags.